Ein Hausverkauf bringt viel Arbeit mit sich

Ein Hausverkauf bringt nicht nur viel Arbeit mit sich, sondern wirft auch viele Fragen auf. Wann ist für den Hausverkauf ein guter Zeitpunkt? Welche Unterlagen werden benötigt? Wie findet man einen Käufer wenn man den Hausverkauf durchführen will? Wie sieht der realistische Preis aus? Wie lange dauert es, bis ein Hausverkauf über die Bühne geht? Diese Fragen zeigen schon, dass man beim Hausverkauf sich sehr gut vorbereiten muss und einiges geplant werden muss.

Wann kann man am besten den Hausverkauf machen?

Ein Hausverkauf ist natürlich das ganze Jahr über möglich. Wer aber zeitlich etwas flexibel ist, der sollte am besten im Frühjahr oder Sommer den Hausverkauf anstreben. In dieser Zeit ist es grün, alles blüht und das kann sich bei einem Besichtigungstermin positiv auswirken. Die Preisentwicklung in den verschiedenen Jahreszeiten lässt sich auch gut verfolgen, wenn man sich Zeit nimmt und Objekte miteinander vergleicht. Oft sieht man, dass man beim Hausverkauf im Winter sehr oft deutlich niedrigere Preise erzielen kann. Neben der Jahreszeit spielen natürlich auch noch andere Faktoren beim Hausverkauf eine Rolle. In beliebten Regionen, etwas ruhiger als mitten in der Stadt, wie beispielsweise Uster, Wetzikon oder Dübendorf, kann ein Haus durchaus schneller verkauft werden. Dennoch sollte man nichts überstürzen und seinen Plan Hausverkauf Schritt für Schritt durchführen.

Unterstützung hilft beim Hausverkauf

Wer einen Hausverkauf plant, der trifft eine weitreichende Entscheidung. Schliesslich möchte man auch einen angemessenen Preis erzielen. Doch das erfordert ein hohes Mass an Zeit und Organisation. Gerade deshalb sollte man beim Hausverkauf die Unterstützung eines Fachmannes in Form eines Immobilienmaklers in Betracht ziehen. Er kennt sich auf dem Immobilienmarkt sehr gut aus und weiss auch, was es für regionalen Besonderheiten gibt. Einfach all das, was beim Hausverkauf wichtige Faktoren sind. Dazu gehört auch das professionelle Home Staging, welches auch beim Wohnungsverkauf zum Einsatz kommt. Mit Sachkunde und Erfahrung schlagen Immobilienmakler, etwa aus Zürich, Kloten oder Winterthur einen angemessenen Verkaufspreis vor. Dies ist für die Immobilienbesitzer besonders wichtig, denn keinesfalls sollte ein exklusives Haus unter dem tatsächlichen Wert verkauft werden. Der Verkaufspreis muss angemessen sein, denn die Bank der potentiellen Käufer prüft im Rahmen einer Finanzierung den Wert der Immobilie um festzulegen, ob sie den angegebenen Gegenwert auch wirklich im Rahmen der Finanzierung akzeptieren kann.

Immer erreichbar sein beim Hausverkauf

Ein weiteres Argument um beim Hausverkauf auf einen Immobilienmakler zu setzen wird oft unterschätzt. Wer ein Haus verkaufen oder auch eine Wohnung verkaufen will, der muss auch immer erreichbar sein. Bei Privatpersonen ist dies meistens nicht der Fall, denn die meisten müssen ja schliesslich noch ihrer Arbeit nachgehen. Mit einem Makler, etwa aus Zumikon, wird also der Hausverkauf einfacher gemacht, denn hier ist immer eine zuverlässige Betreuung gewährleistet. Auch Besichtigungen kosten viel Zeit und Aufwand und oft sind viele Besichtigungen notwendig, bis man den Hausverkauf über die Bühne bringt. Auch diese Aufgabe wird von einem Immobilienmakler übernommen, der auch alle Fragen zu dem Objekt fachmännisch beantworten kann. Auf Wunsch übernimmt er auch alles rund um die Vertragsverhandlungen und als Immobilienbesitzer bekommt man hier beim Hausverkauf die grösstmögliche Flexibilität und Sicherheit.